Accueil > Die entzauberte Welt : philosophische Annäherungen an die Moderne

CHUM 1025D - DIE ENTZAUBERTE WELT : PHILOSOPHISCHE ANNÄHERUNGEN AN DIE MODERNE

Type d'enseignement : Wahlkurs

Semester : Sommersemester 2017-2018

Zahl der Stunden : 24

Unterrichtssprache : Deutsch

Vorkenntnisse

aucun

Veranstaltungsbeschreibung

Max Weber hat das schöne Wort von der « entzauberten Welt » geprägt. Er meint damit unsere säkularisierte Welt der Moderne. Philosophisch gesehen wird unsere Epoche und ihr Denken immer noch von der Grundkonstellation der Moderne beherrscht. Auch wenn viele Denker, wie Jean-François Lyotard z.B. inzwischen die Postmoderne ausgerufen haben. Das Adjektiv « postmodern » meint ja in jedem Fall so etwas wie eine Überschreitung der Moderne. Dafür müssen wir aber erst einmal verstehen was die Moderne war und ist. Wir können uns selbst und die gegenwärtige Welt also nicht wirklich verstehen ohne uns mit den grundlegenden Bestimmungen der Moderne auseinanderzusetzen. Jürgen Habermas definiert die Moderne als das unvollendete Projekt der Aufklärung. Wir werden uns insbesondere mit Habermas' Denken und Interpretationen beschäftigen, aber auch mit anderen Positionen zur Moderne und Postmoderne.

Lehrkräfte

RIEWER, Josef (zertifizierter Lehrer fuer Philosophie in der Oberstufe)

Pflichtlektüre

  • Jürgen Habermas, Rede zur Verleihung des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels, 2001
  • Jürgen Habermas, Artikel : « Ein Bewußtsein von dem, was fehlt », NZZ, 10.2.2007

Komplementlektüre

zu definieren